home link chat_bubble search login
arrow_upward view_list arrow_downward






Skye Cameron




Gespielt von Franny

Skye Cameron. In London geboren, aufgewachsen und dort fest verankert. In der Muggelwelt? Ja, und trotzdem war sie in Hogwarts und hat dem Haus Ravenclaw mit guten Noten ganze Ehre bereitet. Inzwischen arbeitet sie im Ministerium als Vergissmich und hätte beinahe einen Reinblüter geheiratet. Gut, hat nicht geklappt, aber wie auch, wenn sie viel zu sehr an ihren Wurzeln bei den Muggeln hält und die soll eine gute Hexe sein? Irgendwas muss an ihr sein, denn inzwischen gehört sie zum Orden des Phönix und versucht irgendwie einen Beitrag in diesen ungewissen Zeiten zu leisten.


Einfluss
Sie arbeitet im Ministerium und pflegt dort durchaus freundliche Kontakte mit Kollegen. Nicht nur in der Vergissmich-Zentrale, sondern auch übergreifend, da sich ihre Arbeit auch mit dem Wirken der anderen Abteilungen überschneidet. Zudem ist sie seit kurzer Zeit Mitglied im Orden des Phönix.
Kampfkunst
Als eifrige Schülerin in Hogwarts und strebsame Hexe waren ihre ZAG und UTZ Noten in Verteidigung gegen die dunklen Künste. Tadellos. Wirklich kampferprobt ist die Cameron allerdings nicht.
Muggelwissen
Sie ist muggelstämmig und lebt in der Muggelwelt. Zudem hat Skye den Spleen sich über diverse Zeitungen (Tagesprophet, London Times und dergleichen) über das Geschehen in der magischen und nicht magischen Welt auf den Laufenden zu halten.
Magisches Potential
Skye ist eine sehr talentierte Hexe und stets bemüht ihre Fertigkeiten zu verbessern, ihr Potential auszuschöpfen und dennoch immer beherrscht zu bleiben, damit niemand zu Schaden kommt.
Gedächtniszauber
Sie gehört nach über 10 Jahren in der Vergissmich-Zentrale zu einer der fähigsten Hexen der Abteilung und beherrscht den Zauberspruch Obliviate tadellos. Ihre Kollegen schätzen ihre besonders behutsames und gründliches Vorgehen bei dem kaum Nebenwirkungen entstehen. Sie bekommt häufig Anfänger an die Hand, damit sie von ihr lernen können.
Okklumentik
Sie wurde durch einen Kollegen und auf ihren Wunsch in die Okklumentik unterwiesen, um sich vor potenziellen Angriffen zu schützen, die kurz vorher einem anderen Kollegen widerfahren war und viele aus dem Obliviator Headquarters bestürzten.
Fertigkeiten
Jeder Charakter besitzt sie: Stärken und Schwächen. Unter dem Punkt Steckbrief können die Ausprägungen im Detail nachgelesen werden, diese Skilltabelle dient vor allem dazu Charaktere vergleichen zu können. .
Im Laufe des Ingames kann sich an den Ausprägungen auch etwas ändern. Berühre eine Überschrift, um mehr Details zum Charakter zu erfahren.

I should be cryin' but I just can't let it show. I should be hopin' but I can't stop thinkin'. All the things we should've said that are never said. All the things we should've done that we never did. All the things we should've given, but I didn't.



Aktuelle Geschichten


Dieser Spieler gibt Gästen Zugriff auf seinen Steckbrief.

Skye Cameron

Obliviate!





BerufVergiss-Mich des Ministeriums
FraktionPhönixorden
BlutstatusMuggelstämmig
Geburtstag25.09.1943



Hintergrund

Ihr Name hat keine besondere Bedeutung in der magischen Welt. Ihre Eltern sind Muggel und haben schottische Wurzeln. Ein Urgroßvater lebte wohl auf der gleichnamigen Insel Skye und gehörte angeblich zu den Mitbegründer eine Destillerie für Whisky. Ihre Eltern waren schon immer eher liberal und setzten sich für verschiedene Veränderungen in der Politik ein. Ihr Vater als Lokalpolitiker und ihre Mutter, deren Vater vor seinem frühzeitigen Tod ein Filmpionier der 20er Jahre war, im Hintergrund.

Sie stammt von Muggeln ab und das schlimme... Beinahe hätte sie einen Reinblüter geheiratet. Nicephorus Nott verliebte sich unsterblich in die schöne Hexe und machte ihr nach allen Regeln der Kunst den Hof. Irgendwann fand Skye keine Ausflüchte mehr und gab seinem Werben nach, aber noch vor der Hochzeit lösten sie ihre Verlobung, weil Nott den familiären Druck und der drohenden Enterbung nicht gewachsen war.

Einordnung

FRAKTION
Skye arbeitet im Ministerium und gehört seit kurzen zum Orden des Phoenix.

Als Ravenclaw war sie schon immer eine Streberin und auch beruflich ist sie eine Überfliegerin. Einstieg mit sehr guten UTZ-Noten ins Ministerium und vom Amt für Desinformation nach zwei Jahren zu der Vergissmich-Zentrale gewechselt. Bei der sie inzwischen einen tadellosen Ruf genießt und für ihre hervorragenden und besonders schonenden Gedächtniszauber bekannt ist.

Ihr guter Freund Caradoc Dearborn, den sie ebenfalls seit Hogwarts kennt und ein Bestandteil des Quartetts war, sprach sie in einer Sache an und Skye stimmte nach einem kurzen Abwägen zu und schloss sich schließlich auf seine Empfehlung hin den Orden an, da es wohl nie schaden konnte, jemanden zu haben, der ein Profi bezüglich Gedächtniszauber ist. Sie weiß, dass es gefährlich ist. Immerhin gehen die Entwicklungen um die Todesser nicht ungerührt an ihr vorbei und so ist sie froh, dass sie nicht dazu verdammt ist tatenlos zuzusehen und versucht das möglichste, um sich einzubringen. Außerdem weiß sie um viele Angriffe auf Muggel, immerhin gehört sie zu jenen, die sie aus den Köpfen der Augenzeugen verbannt.
BEZUG ZUR UMWELT
Als Angehörige einer Randgruppe ist es besonders Skye, die sehr liberal ist. Leben und leben lassen ist ihr Motto, sodass sie nur selten ein schlechtes Wort über jemanden verliert. Vor allen, wenn sie die betreffende Person nicht kennt. Bei Leuten, die sie sehr mag, ist sie da leider weniger zurückhaltend.
Das andere sie vorverurteilen, weil sie muggelstämmig ist, schlägt ihr natürlich sauer auf, immerhin ist sie dadurch keine schlechtere Hexe! Glaubt sie, Reinblüter sehen das zuweilen natürlich anders.
Sie hasst Unterdrückung und hegt einen Groll gegen gewisse konservative Gedankenkonstrukte, weswegen sie die Gleichstellung von Mann und Frau feiert, dabei ist die Cameron keine übertriebene Feministin. Es sei denn es kommt ein Mann um die Ecke, der meint sie mit dummen Spitznamen und Anmachsprüchen zu belästigen. Darauf reagiert sie durchaus heftiger, als vielleicht angebracht wäre. „Ich brauch kein Mann!“, ein Ruf, den man aus ihrem Mund immer öfter hört und von ihren Kollegen auf die geplatzte Verlobung mit dem Reinblüter geschoben wird. Dabei ist das 3 Jahre her! Was dabei noch niemand ans Tageslicht gebracht hat und auch der Hexe lange Zeit nicht so klar war, sie fühlt sich eher zu Frauen hingezogen.
Trotz ihrer Zeit in Hogwarts und ihrer Arbeit im Ministerium, lebt sie in der Muggelwelt. Skye hält an ihren Wurzeln fest und zelebriert sie manchmal regelrecht. Sie hält guten Kontakt zu ihren Nachbarn, hat auch unter Muggeln ein paar Freunde, aber diese Kontakte sind eher oberflächlicher Natur, weil sie natürlich niemanden verrät, dass sie eine Hexe ist und über ihre Arbeit lügen muss. Einzig ihre Eltern wissen Bescheid. Ihr Vater gehört der Labour Party an und natürlich geht Skye wählen. Nichts war spannender, als das erste Mal mitentscheiden zu dürfen, wie Politik gemacht wird, am Ende war es natürlich ernüchternd. Eine Stimme bewegt nicht viel, aber durch ihre Eltern weiß sie, dass es auch andere Wege gibt, etwas zu bewegen. Da geht sie lieber einen kleinen Umweg und versucht es über die magische Welt, da Skye durchaus darauf bedacht ist, dass ihr Verhalten in Muggelllondon nicht auf ihren Vater zurückfällt.

WERDEGANG

  • 25.09.1943: Geburt in einem Muggelkrankenhaus in London
  • 1953: Erstes magisches Ereignis (Skye schwebt beim Spielen ein paar Zentimeter über den Boden)
  • 1955: Einschulung in Hogwarts (Ravenclaw)
  • 1960: Ablegen der ZAGS in den Pflichtfächern und Alte Runen und Pflege magischer Geschöpfe

    • Zaubertränke: E
    • Zauberkunst: O
    • Verwandlung: O
    • Verteidigung gegen die dunklen Künste: E
    • Kräuterkunde: A
    • Geschichte der Zauberei: O
    • Astronomie: E
    • Alte Runen: O
    • Pflege magischer Geschöpfe: E

  • 1963: Ablegen der UTZ:
    • Zaubertränke: O
    • Alte Runen: E
    • Verwandlung: O
    • Verteidigung gegen die dunklen Künste: E
    • Geschichte der Zauberei: O
    • Zauberkunst: O

  • 1963: Aufnahme ihre Arbeit im Amt für Desinformation
  • 1965: Wechsel in die Vergissmich-Zentrale
  • 1968: Beginn der Unterweisung in der Okklumentik durch einen erfahrenen Kollegen
  • 1972-1975: Beziehung, Verlobung und schließlich Trennung mit Nicephorus Nott
  • 1978: Aufnahme im Orden des Phoenix
ZAUBERSTAB
Birnbaumholz, Einhornschweifhaar, unnachgiebig, 11 Zoll
WOHNORT
Skye lebt in einem kleinen Stadt-Apartment im Muggellondon. Sie liebt die magische Welt, keine Frage, aber ab und an brauch sie etwas Normalität und sie erreicht das Stadthäuschen ihrer Eltern in Dulwich indem sie nur wenige Stationen mit dem Bus fährt.
AMORTENTIA
Ihr Amortentia ist orange und riecht nach alten, verstaubten Akten, die unterschwellig in der Nase kitzeln und kurz bevor man Niesen muss, schwingt ein Hauch von Blumenduft mit, den Skye selbst nicht so genau betiteln kann, weil ihr botanisches Wissen eher mittelmäßig ist. Der Geschmack ist dann ganz anders, als die Duftnote und schmeckt nach Erdbeeren mit Schokoladenüberzug.
IRRWICHT
Ihr Irrwicht nimmt ihre Gestalt an, spiegelt sie, aber zeigt einen deutlichen Unterschied. Die Augen leer, blickt sie sich an und fragt "Wer bist du?", da ihre größte Angst ist, dass jemand ihr Gedächtnis manipuliert und alles löscht.

FÄHIGKEITEN

EINFLUSS
Sie arbeitet im Ministerium und pflegt dort durchaus freundliche Kontakte mit Kollegen. Nicht nur in der Vergissmich-Zentrale, sondern auch übergreifend, da sich ihre Arbeit auch mit dem Wirken der anderen Abteilungen überschneidet. Zudem ist sie seit kurzer Zeit Mitglied im Orden des Phönix.
KAMPFKUNST
Als eifrige Schülerin in Hogwarts und strebsame Hexe waren ihre ZAG und UTZ Noten in Verteidigung gegen die dunklen Künste. Tadellos. Wirklich kampferprobt ist die Cameron allerdings nicht.
MUGGELWISSEN
Sie ist muggelstämmig und lebt in der Muggelwelt. Zudem hat Skye den Spleen sich über diverse Zeitungen (Tagesprophet, London Times und dergleichen) über das Geschehen in der magischen und nicht magischen Welt auf den Laufenden zu halten.
MAGISCHES POTENTIAL
Skye ist eine sehr talentierte Hexe und stets bemüht ihre Fertigkeiten zu verbessern, ihr Potential auszuschöpfen und dennoch immer beherrscht zu bleiben, damit niemand zu Schaden kommt.
Gedächtniszauber
Sie gehört nach über 10 Jahren in der Vergissmich-Zentrale zu einer der fähigsten Hexen der Abteilung und beherrscht den Zauberspruch Obliviate tadellos. Ihre Kollegen schätzen ihre besonders behutsames und gründliches Vorgehen bei dem kaum Nebenwirkungen entstehen. Sie bekommt häufig Anfänger an die Hand, damit sie von ihr lernen können.
Okklumentik
Sie wurde durch einen Kollegen und auf ihren Wunsch in die Okklumentik unterwiesen, um sich vor potenziellen Angriffen zu schützen, die kurz vorher einem anderen Kollegen widerfahren war und viele aus dem Obliviator Headquarters bestürzten.

WUSSTEST DU, DASS...?

  • sie eine Vorliebe für roten Lippenstift und schwarze Lederjacken hat?
  • Skye nicht auf den Mund gefallen ist?
  • sie Rätsel, Knobelspiele und dergleichen liebt?
  • sie viel zu viel Zeitung liest?
  • Skye dennoch erstaunlich positiv und optimistisch ist?
  • sie bei Streit zwischen Freunden nur selten Partei ergreift, sondern versucht diplomatisch zu schlichten?
  • ihre Eltern ihren Freunden erzählen, dass ihre Tochter in der Versicherungsbranche arbeitet und alles was Skye davon erzählt, sterbenslangweilig ist?
  • sie sehr neugierig ist?
  • Skye ihre Mitmenschen ziemlich gut einschätzen kann?
  • sie wohl erst nach der Verlobung mit Nicephorus verstand, dass Beziehung zu Männern nicht so ihr Ding sind?
  • sie sich niemanden gegenüber bisher geoutet hat? Nicht mal ihren Eltern gegenüber, obwohl diese sich nie negativ gegenüber Homosexualität äußerten.
  • sie auf Partys schon den ein oder anderen Vorstoß gewagt hat, aber nie eine feste Bindung eingegangen ist?
  • Skye Musik liebt? Ob von Muggeln oder Magiern, ganz egal.
  • sie ungern allein ist und ständig eine Beschäftigung sucht?
  • sie ausgesprochen unordentlich ist und immer ein wenig Chaos an ihr haftet?
  • Skye Holly auf ihrer ersten Fahrt im Hogwarts-Express kennenlernte und sie seitdem befreundet sind? Die Moony musste der Cameron jede noch so dumme Frage über die magische Welt beantworten und tat es gern.
  • sie manchmal beginnt zu stottern, wenn sie emotional wird?
  • Skye Kaffee braucht, um zu funktionieren?
  • sie durch das Zurschaustellen ihres Ausschnitts mal keinen Strafzettel von einem Muggelpolizisten bekommen hat?
  • sie Motorrad fährt?
  • sie gut kochen kann? Ihr Chili con Carne ist berühmt berüchtigt.
  • Skye oft ziemlich laut Metal hört und behauptet, dass es sie deswegen kein bisschen stört, wenn andere sie anschreien?

Biographie

Skye wurde in eine aufregende Zeit geboren und weiß über das Leid und die Folgen des Krieges nur durch die Erzählungen ihrer Eltern. Dabei hatten die Camerons noch Glück. Durch ihren gesellschaftlichen Stand und der finanziellen Absicherung erging es ihnen all die Jahre gut. Ihre Eltern lernten sich an der Universität kennen und lieben. Während sich ihr Vater um seine politische Karriere kümmerte, bereitete ihre Mutter ihr ein beschützendes Heim und wurde erst später gesellschaftlich aktiv und setzte sich gegen Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft ein. So bekam Skye schon sehr früh gewisse Werte vermittelt, die gegen Vorurteile ankämpften und für ein selbstbestimmtes Leben sprachen.
Dass es auch abseits ihres Horizontes mehr gab, dass konnte sich Skye nicht mal in ihren fantasievollen Spielen mit Freunden erträumen. Selbst als sie beim Superheldenspiel abhob und ein paar Meter weit schwebte... Das war... hm, ein besonders effektvoller Sprung, den sie nie wieder so schaffte, aber schon nach einer Woche glaubte sie nicht mehr, dass in ihr Kräfte wie in den Superman-Comics schlummerten. Schade eigentlich.

Und dann kam eines Tages ein Mann zu ihnen, der über Hogwarts sprach und eine Einladung für Skye dabei hatte. Hogwarts? Natürlich hatten die Camerons noch nie davon gehört und fielen aus allen Wolken. Es gab wohl erstmals einen Streit in ihrem Elternhaus. Ihr Vater war Contra, ihre Mutter Pro und Tagelang wurde diskutiert. Letztlich regelten sie es diplomatisch und fragten einfach ihre Tochter was sie wollte und Skye, der das alles wie ein großes Abenteuer vorkam, sagte zu. Hatte sie also doch Superkräfte!
Ehe sie sich versah, war alles besprochen, die letzten Tage im Elternhaus gezählt, alles besorgt und Skye saß im Hogwarts-Express. Da bekam sie doch langsam Zweifel... und Angst! Sie wollte keine Angst haben und gerade als sie glaubte, weinen zu müssen, erschien ein blondes Mädchen und plapperte wie ein Wasserfall. So lernte Skye ihre beste Freundin Holly kennen, die sie über die Jahre in Hogwarts durch Höhen und Tiefen begleitete und jede noch so dumm erscheinende Frage über die magische Welt beantwortete. Skye lernte rasch und machte ihrem Haus Ravenclaw alle Ehre, weil sie stets bestrebt war ihren Geist zu füttern. Holly war dabei nicht die einzige Häuserübergreifende Freundin, sondern sie waren oft in einem Quartett unterwegs. Neben dem Lernen und Pauken ließ sich die junge Hexe ihre Freunde immer mit Schabernack anstecken. Es war eine schöne Zeit und die Sommerferien besuchten Holly und Skye sich oft gegenseitig.

Je länger sie Zeit in Hogwarts verbrachte, umso klarer wurde es Skye, dass sie einen Beruf wählen wollte, der die magische Welt und ihr Muggelleben verband. Darüber sprach sie natürlich auch mit ihren Eltern und rechnete ihnen hoch an, wie sie immer Ausreden für ihre Tochter auf dem Internat erfanden und sie deckten. Ihren Vater erfüllte es auch etwas mit Stolz, dass Skye eine Karriere im Zaubereiministerium anstrebte, bedeutete das doch für ihn, dass sie sich von seiner politischen Karriere inspiriert sah, dabei hatte sie gar nicht so hohe Ambitionen. Da sie nie so ins Detail geht, was letztlich ihre Arbeit nach ihrem Schulabschluss umfasste, lässt sie ihren Vater einfach in den Glauben und hält die Geschichten, die sie darüber erzählt, sehr vage.
Das Amt für Desinformation war ein guter Einstieg für die Hexe, aber sie merkte rasch, dass ihr das allein nicht genügte und streckte die Fühler innerhalb des Ministeriums aus, was ihr vielleicht eher lag und auch vom Schreibtisch wegholte, also landete Skye Obliviator Headquarters. Sie war 3 Jahre dabei, als ein Vergissmich bei der Arbeit von einem Zauberer angegriffen wurde, der sich mit seinen Muggel-Nachbarn angelegt hatte und statt Deeskalation durch den Obliviator zuzulassen, wandte er den Gedächtniszauber gegen den Vergissmich an, was für viel Wirbel in der Zentrale führte und für Skye ein Grund wurde, Okklumentik zu erlernen.

Neben der Arbeit gab es dann auch noch die Liebe. Das war schon in Hogwarts nicht gerade ihr Spezialgebiet. Sie redete sich gerne mit Lernen heraus und wusste selbst nicht so richtig, was sie mit ihren Mitschülern anfangen sollte. Klar, sie fand mal jemanden süß, aber über eine Schwärmerei hinaus...? Fehlanzeige. Das kam erst später und zwischenzeitlich spürte sie schon, dass etwas nicht stimmte, aber... genau in diesen Moment stellte sich ihr ein besonders hartnäckiger Verehrer in den Weg. Nicephorus Nott vom Magischen Unfallumkehr-Kommando. Sie liefen sich immer öfter über den Weg und er machte ihr Avancen, wollte sich mit ihr verabreden... und er erwischte Skye in einen schwachen Moment. Sie hatte noch keinen Kaffee getrunken und er hatte zwei Becher. Einer war für sie, aber sie musste zustimmen, mit ihm auszugehen und ehe sie sich versah war sie in einer Beziehung mit Nott. Für seine Familie war das ein Skandal, immerhin war sie muggelstämmig. Es war oft ein Thema und Skye wusste nicht, ob sie sich deswegen zunehmend unwohl mit ihm fühlte. Sie mochte ihn schon, aber mehr als Freund, statt als Partner. So war sie auch sehr erleichtert als sie letztlich die Verlobung auflösten. Skye machte diesen Schritt und erlaubte Nicephorus vor seiner Familie das Gesicht zu wahren und zu sagen, dass er es war, der sich von ihr trennte.
Ihre Freundin Holly war danach für sie da, so wie Skye auch in ihren Leben nie ganz fehlte. Eigentlich war sie nicht richtig traurig, über die geplatzte Verlobung, Skye trauerte nur darum, weil sie glaubte, nie jemanden zu finden, der zu ihr passte und vielleicht entstand dabei ein... Moment zwischen den beiden Freundinnen. Sie spricht nicht darüber, aber Skye hat an diesen Abend Holly geküsst und ihre Freundin... nun, sie ist etwas... ausgeflippt und... ehe sich die Hexe versah, hatte sie ihren Zauberstab in der Hand und ihre beste Freundin den Zwischenfall aus den Kopf gezaubert. Skye Cameron, ein durchaus verantwortungsvolles Vergissmich, dass niemals (nie, NIE!) Gedächtniszauber abseits der Arbeit verwendete, hatte in ihren Augen Holly das schlimmste Verbrechen angetan, was sie sich persönlich vorstellen konnte. Vor allen... Syke erinnert sich. Natürlich! Sie weiß nicht, was sie mit den Gefühlen machen sollen, die sie seitdem regelmäßig heimsuchen und versucht sich abzulenken. Klar, die Freundinnen sehen sich noch immer, aber vielleicht nicht mehr ganz so regelmäßig. Vielleicht findet Skye immer öfter Ausreden und gut möglich, dass sie versucht auf Abstand zu bleiben. Sie weiß wohl, dass ihr Verhalten für die Freundschaft zwischen ihnen auch nicht gerade zuträglich ist, aber eine bessere Strategie ist der Hexe noch nicht eingefallen.

Zu dieser Heimlichkeit kam vor kurzen noch eine weitere hinzu. Ihr guter Freund Caradoc Dearborn, den sie ebenfalls seit Hogwarts kennt und ein Bestandteil des Quartetts war, sprach sie in einer Sache an und Skye stimmte nach einem kurzen Abwägen zu und schloss sich schließlich auf seine Empfehlung hin den Orden an, da es wohl nie schaden konnte, jemanden zu haben, der ein Profi bezüglich Gedächtniszauber ist. Sie weiß, dass es gefährlich ist. Immerhin gehen die Entwicklungen um die Todesser nicht ungerührt an ihr vorbei und so ist sie froh, dass sie nicht dazu verdammt ist tatenlos zuzusehen und versucht das möglichste, um sich einzubringen. Außerdem weiß sie um viele Angriffe auf Muggel, immerhin gehört sie zu jenen, die sie aus den Köpfen der Augenzeugen verbannt.

| | |