home link chat_bubble search login
arrow_upward view_list arrow_downward







Kitty Murray




Gespielt von Lily Jane

Manche Dinge sollte man für immer schlafen lassen. Kaum einer weiß das besser, als die blasse dünne junge Frau, die ihre blonden Haare -entgegen der Mode- lang trägt und an deren Rockzipfel zwei kleine Kinder hängen. Bruder und Schwester. Zwillinge. So wie Caleb und sie. Sie und Caleb. Ein Weiteres, einen winzigen Säugling, schiebt sie in einem alten Kinderwagen durch die Straßen, dabei merkt man ihr und den Sprösslingen die niedere Herkunft an. Nicht nur weil die kleine Familie Teil der Hausbesetzerszene Londons ist, sondern auch weil ihre Kleidung altmodisch und ärmlich wirkt. Still ist sie die Frau. Fast schon unsichtbar. Nur wenn sie mit ihren Kindern spielt kommt sie aus sich heraus, wirkt dann meist selbst noch wie ein Kind. Man könnte sie dann fast für die ältere Schwester der Kleinen halten denn für deren Mutter. Doch der Schein trügt Kitty Murray war nie ein Kind. Schon früh hat sie für ihre Geschwister, drei an der Zahl, die Mutterrolle übernommen. Denn als älteste Tochter eines arbeitslosen cholerischen Säufers und einer geistig labilen, nicht belastbaren Mutter, war es an ihr gewesen sich um alles zu kümmern. So gut sie konnte. Ihren Vater verabscheut Kitty, nennt ihn nur 'das Monster', doch ihre 'Mummy' hat sie lieb. Diese lebt inzwischen nun schon viele Jahre in der Nervenheilanstalt. Ihre älteste Tochter hofft sie eines Tages zu sich holen zu können. Wenn sie eine eigene, schöne Wohnung hat. Fernes Wunschdenken. Denn als magische Hebamme verdient sie gerade genug um sich und ihre Kinder durchzubringen, gerade nun wo sie Witwe ist. Erst kürzlich tauchte in der Themse die Leiche ihres vermisst gemeldeten Ehemannes auf. Ermordet worden ist er. Abgestochen wie ein Schwein, der arme Kerl. Doch wie so oft im Leben trügt der Schein. Duncan Murray ist ein Opfer der Andern, die tief, so tief in Kittys Seele schläft, immer dann erwachend und ihre Augen aufschlagend, wenn das Leben der schmalen kleinen Frau, oder das ihrer Liebsten bedroht ist. Wenn Kitty sich nicht mehr zu helfen weiß, wenn kein Betteln und Flehen mehr nützt. Und dann sterben Menschen. Manchmal. Duncan Murray jedenfalls ist gestorben. Seine Frau schlägt er nie wieder. Kitty sollte der Andern dankbar sein. Doch eigentlich hat sie nur schreckliche Angst, dass man sie wegen Mordes verurteilen könnte. Zum Glück weiß nur ihr über alles geliebter Zwillingsbruder Caleb, wie ihr Ehemann zu Tode kam. Auf Caleb ist Verlass, er hat ihr sogar geholfen, die Leiche zu entsorgen. Und er war es auch, der ihr bei der kurz darauf einsetzenden Geburt ihrer jüngsten Tochter beigestanden hat.


Wusstest du, dass...
Ich höre Dich noch rufen: Lauf um Dein Leben, so schnell Du kannst. ... Kitty das ältste Kind ihrer Eltern ist, da sie wenige Minuten vor ihrem Zwilingsbruder Caleb zur Welt kam? ... Die Beiden, wie bei Zwillingen häufig, zwei Wochen zu früh zur Welt kamen? ... sie daher klein aber zäh und gesund waren? ... die Zwillinge im Flur des Wohnhauses geboren wurden, da ihr Vater Jacomus zu betrunken war um seine Frau, beim Einsetzen der Wehen ins Krankenhaus zu bringen? ... das Verhältnis der Beiden schon immer unnatürlich innig war? Inniger noch als bei Zwillingen üblich. ... Kitty behauptet, dass sie und Caleb eigentlich ein Kind hätten werden sollen, aber dass eine böse Macht, sie im Bauch ihrer Mutter auseinander gerissen hat? ... sie sich nur mit Caleb wirklich heil und vollständig fühlt? ... das Mädchen es so empfindet, als seien sie eine Seele in zwei Körpern? ... es ihrem Bruder ebenso ergeht? ... Kittys Kindheit geprägt war von einem cholerischen, immer betrunkenen, gewalttätigen Vater, einer psychisch labilen, überforderten Mutter, sowie einer gefühlskalten herrischen Großmutter? ... ihr Vater kurz nach der Geburt der Zwillinge seinen Job auf dem Bau verlor und seitdem arbeitslos ist? ... ihre Mutter mit den Zwillingen von Anfang an sehr überfordert war? ... der Umstand, dass Jacomus seinen Frust an seiner Ehefrau auslies, es nicht besser machte? ...Kittys Großmutter mütterlicherseits die Familie regelmäßig besuchte und ihre Tochter etwas unterstütze, auch finanziell? ... Die Frau Kitty aber weniger mochte, als deren Bruder? ... das Mädchen daher nur wenig Bindung zu der gefühlskalten Person aufbaute? ... die Kinder sehr unter der familiären Situation litten, allen voran der Gewalttätigkeit des Vaters? ...Kitty seit ihrer frühsten Kindheit schwer traumatisiert ist? ...sie und Caleb sich oft im Kleiderschrank vorm Vater versteckt haben, um seinen Schlägen zu entgehen? ...Kitty sich ein `Schutzritual' ausgedacht hat, dem jedoch keine echte Magie innewohnt? ...die Zwillinge, als sie älter wurden, sich oft aufs Dach des Hauses geflüchtet haben, wo sie für den betrunkenen Vater nicht erreichbar waren? ... sie auch lernten sich sehr, sehr leise und unauffällig zu bewegen um den Vater auf dem Sofa nicht zu wecken? ...sie dennoch oft genug in ihrer Kindheit grün und blau geprügelt wurden und auch mehrmals Knochenbrüche durch die Misshandlungen erlitten? ... sie deswegen auch mehrmals im St. Mungos zur Behandlung waren? ... immer behauptet wurde, sie wären gestürzt, oder hätten sich miteinander geprügelt? ... die Beiden auch Stunden damit zubringen konnten am Fluss und in den Gassen ihres Viertels herumzustromern, so dass sie dort jeden Winkel kannten? ... Kitty bei einem dieser Streifzüge in einer Mülltonne ein weggeworfenes altes Muggelkinderbuch fand? Dornröschen. ... Kitty und Caleb von der Großmutter lesen beigebracht bekamen? ... die Großmutter den Kindern auch Schauergeschichten über Muggel erzählte? ... Kitty und ihre Geschwister diese für bare Münze hielten? ... sie selbstverständlich auch glaubten ihr reines Blut mache sie zu etwas Besserem und sie hätten mehr verdient? Nur wollten die bösen Andern, die Schlammblüter und Blutsverräter, ihnen dieses Recht nicht zugestehen. ...Kitty früh damit angefangen hat für ihre Geschwister die Mutterrolle zu übernehmen? Einfach weil ja einer sich kümmern musste. ...das Mädchen daher lernte Babys zu wickeln und sie zu füttern, mit dem was da war und was sie vertrugen? ...es für Kitty normal war Mäuseköttel aus dem Mehl heraus zu puhlen und Schimmel von Essensresten zu kratzen? So wie es auch normal war über Erbrochenes hinweg zusteigen auf dem Weg zum Waschbecken im Badezimmer. ... sie auch früh damit begann die Wunden und Verletzungen ihrer Geschwister zu verarzten? ... die einjährige Elektra einmal aus ihrem Kinderbettchen fiel und eine heftig blutenden Platzwunde am Kopf hatte? ... Kitty in ihrer Not panisch begann dem Säugling eine Salbe nach der andern auf die Wunde zu schmieren, damit diese aufhörte zu bluten? ... sie die Blutung der Schwester schließlich stoppte in dem sie ihr eine Mehlpampe auf die Stirn schmierte? ...man daher behaupten kann sie sei schon immer reifer und verantwortungsbewusster gewesen als andere Mädchen in ihrem Alter? ...sie dafür aber bis heute in andern Bereichen zurückgeblieben ist und oft noch sehr kindlich wirkt? ...Kitty im Kindesalter eine dissoziative Identitätsstörung entwickelt hat, aufgrund der schweren Misshandlungen und der damit verbundenen Traumatisierung? ...Kitty als Sechsjährige eine streunende Kätzin angefüttert und adoptiert hat? ...sich bei ihr zum ersten Mal im Alter von neun Jahren Magie zeigte, als ihr Vater vor ihren Augen eben jene Katze getötet hat? ...dies auch der Moment war in dem sich zum ersten Mal deutlich ihre dissoziative Identitätsstörung zeigte? ...die Andere nach dem Tod der Katze den Vater hat Kopfüber in der Luft schweben und mehrfach gegen die Wand schleudern lassen? ...vielleicht an diesem Tag noch ein großes Unglück geschehen wäre, hatte die Großmutter, welche an dem Tag zu Besuch war, dem Mädchen nicht geistesgegenwärtig eine Bratpfanne über den Kopf gezogen? ... Kitty der Andern, schließlich den Namen Dornröschen gab, nach der schlafenden Prinzessin aus dem Kinderbuch, welches sie einst gefunden hatte?? ...Kittys andere Persönlichkeit immer dann erwacht, wenn sie sich oder ihre Familie lebensbedrohlich bedroht fühlt und sich selber nicht mehr zu helfen weiß? ...Kitty hinterher immer sagt, dass sie das nicht gewesen ist, dass sie das nicht getan hat? ...sie es gar nicht geglaubt hätte, hätte Caleb ihr damals nicht versichert, dass sie den Vater zu gerichtet habe? ...es ihr immer schrecklich leid tut, was die Andere angerichtet hat und sie sich die Schuld daran gibt, weil sie zu schwach war deren Erwachen zu verhindern? ...sich Kitty grundsätzlich die Schuld gibt? ...sie immer denkt noch besser sein zu müssen? Sich mehr Mühe geben zu müssen? ...sie dennoch nie den Glauben daran, dass am Ende alles gut werden wird aufgegeben hat? Den Glauben an sich selbst. Irgendwie wird sie es schon schaffen. ...sie ohne diese Zuversicht schon vor vielen Jahren einfach aufgegeben hätte? ...Kitty jedoch nicht denkt, dass sie selbst ein happy end verdient hat? ...sie alles was sie tut für ihre Familie macht, für Jene die sie liebt, niemals jedoch etwas für sich selbst? In Deinen Augen nur kann ich mich sehn, In Deinem Herzen kann ich mich verstehn. ... Kitty mit ihrer Einschulung wie in eine andere Welt eintauchte? ... sie vom sprechenden Hut in das Haus Slytherin eingeteilt wurde, wie auch ihr Bruder Caleb? ... der Hut kurz am Überlegen war sie anch Huffelpuff zu schicken? ... Kitty in Gedanken aber immer und immer wieder wieder In das gleiche HAus wie Caleb dachte? ... sie unglaublich erleichtert war, als der Hut schließlich sagte: "Na dann wird es wohl SLYTHERIN!"? ...sie in ihrer Schulzeit zum ersten Mal erfahren hat was Hygiene wirklich bedeutet? ...die Erstklässlerfeier das erste Mal in ihrem Leben war, in dem sie sich richtig satt essen konnte? ...sie an dem Abend soviel in sich hineingestopft hat, dass sie sich hinterher hatte übergeben müssen? ...sie das erste Schuljahr bei jeder Mahlzeit noch Essen eingesteckt hat, für später, falls sie wieder Hunger bekäme? ...Kitty trotzdem immer ein kleines dünnes Mädchen gewesen ist? ...sie in Hogsmead das erste Mal in ihrem Leben Zuckerwatter aß und das klebrige zeug seitdem abgöttisch liebt? ...sie auch in der Zeit in Hogwarts fast alles mit Caleb zusammen gemacht hat? ...die Beiden auch bei den andern Slytherins als komisch galten? ...Kitty daher nicht wirklich Freundschaften schloss, sondern eine Außenseiterin blieb? ...Caleb im ersten Schuljahr eine Zeit lang von einer Gruppe Gryffindors geärgert und gemobbt wurde? ... man kurz darauf die Katze des Einen tot im Hof fand, während die Eule eines Andern schwer verletzt aber federlos überlebte? ... das Mobben danach aufhörte? ... Kitty sich freute, als auch ihre Schwestern nach Hogwarts kamen? ... sie sich direkt wieder 'verantwortlich' fühlte? ... Kitty das Fach Kräuterkunde das allerliebste war? ... sie dort auch die besten Leistungen erbrachte? ... sie gern Heilerin geworden wäre und sich daher in den dafürnotwendigen Fächern sehr anstrengte? ...sie aber dennoch nach ihren ZAG-Prüfungen die Schule abgebrochen hat? ...sie dies auch getan hat um schnell auf eigenen Füßen stehen und das Sorgerecht für ihre Schwestern beantragen könnte? ... die Beiden im Jahr zuvor zu den Weihnachtferien in Obhut genommen wurden und seitdem ihre Ferien in einem Waisenhaus verbrachten? ...ihre Mutter einen Nervenzusammenbruch, mitausgelöst durch den Tod der Großmutter, erlitten hatte und seit dem auf der psychiatrischen Abteilung des St. Mungos Hospitals liegt? ...Kitty ihre Mutter regelmäßig dort besucht? Wie oft im Leben habe ich mich in mein Herz vorgewagt? Ich kenne keine Antwort, wenn man danach fragt. ...sie nach der Schule eine Ausbildung als Hebamme im St. Mungos Hospital begonnen hat? ... sie dazu ins Schwesternwohnheim des Krankenhauses ziehen konnte? ... ihr die Ausbildung zur Hebamme unglaublich gut gefiel, sie jedoch ihren Bruder Caleb sehr vermisste? ... ihr Bruder in Hogwarts blieb um seine Schulausbildung mit den UTZ Prüfungen abzuschließen? ... sich die beiden aber regelmäßig Briefe schrieben? ...sie im Jahr darauf den sechs Jahre älteren Duncan Murray kennenlernte, in den sie sich Hals über Kopf verliebte? ... Duncan sehr charmant war als er um sie warb? ... dies ihr sehr geschmeichelt hat, weil niemand zuvor ihr je gesagt hatte, sie sähe hübsch in diesem oder jenem Kleid aus, hätte schöne Haare, ein schönes Lächeln? Geschweige denn, dass ihr je jemand Pralinen geschenkt hätte! ...sie deshalb auch eines Abends mit ihm ausgegangen ist, obwohl sie ja gar nicht tanzen konnte und ihr Tanzlokale und Kneipen grundsätzlich missfallen? ...ihr das Tanzen jedoch wieder erwarten umso mehr gefiel? Sie selten so gelacht hatte, wie an diesem Abend? ...Duncan Kitty noch oft ausführte? ...die Beiden schon bald darauf kurz nach Kittys Volljährigkeit heirateten? ...Kitty so auch einer Verlobung mit ihrem Cousin entging? ...die Hochzeit sehr schlicht und einfach gehalten war, da es am Geld für eine prunkvolle Feier mangelte? ... Kitty ein einfaches aber sauberes Kleid trug? ... Caleb und ihre Schwestern selbstverständlich auch zu ihrer Hochzeit erschienen? ... das Verhältnis der Beiden auch nach Kittys Hochzeit seltsam eng blieb? ... ansonsten aber nur Angehörige von Duncans in Irland lebender Familien, seine Freunde und ein paar Hebammenschülerinnen, mit denen sich Kitty angefreundet hatte, eingeladen waren? ... ihr Vater dennoch uneingeladen verspätet erschien, sich betrank und schließlich nach einer Schlägerei, in die auch Kittys Bruder verwickelt gewesen war, von Duncan und dessen Freunden hinausgeschmissen wurde? ... Duncan Kitty damit überraschte, dass er ihr einen kleinen wildfarbenen Kater schenkte, den sie Katerchen nannte? ... das Vieh inzwischen fast 8 kg wiegt? ...sie nach der Hochzeit aus dem Schwesternwohnheim ausziehen musste? ...sie und Duncan daher kurzerhand aus Geldmangel zusammen mit andern Hausbesetzern in ein leerstehendes Haus in London einzogen? ...dies eigentlich nur vorübergehend sein sollte, bis Duncan beruflich Fuß gefasst habe? ... Kitty jedoch mit ihrer Familie immer noch in der Hausbesetzerszene lebt und ihr dies auch gefällt? Sehr zu Calebs Missfallen, der es hasst mit was für Subjekten seine Schwester zusammen lebt. ... die unterschiedlichen Menschen, die dort zusammen leben ihren Blick auf die Welt sehr verändert haben? ... Kitty so selbst in Kontakt mit Muggeln und Werwölfen kam? ... die junge Frau anfangs schreckliche Angst vor den Muggeln hatte, da sie immer noch an die Schauergeschichten ihrer Großmutter glaubte? ... Duncan sie deswegen auslachte? ... Kitty mehr und mehr begriff, dass sie mit einem Berg von Lügen aufgewachsen war? ... ihr dies vielleicht deshalb gelang, weil sie sie mit großer Federleichtigkeit in Jedem das Gute sah? Selbst in Werwölfen und ja...Muggeln auch. ... sie eine gewisse Faszination für nichtmagische Geburtshilfe entwickelte? Was Muggel alles ohne Magie können! ... sie daher heutzutage Menschen nach dem beurteilt wie sie sind, anstatt nach dem was sie sind? ... sie jedoch sehr genau weiß, dass man sich so etwas scheinbar simples wie Moral auch leisten können muss? ... sie reinem Blut inzwischen keinen großen Stellenwert mehr beimisst? Weil sie keinen Unterschied sieht. Alles Blut ist rot und feucht. ... Kitty immer schon ein herzensguter Mensch war, der das Bedürfnis hatte allem und jedem zu helfen? ... sie daher Niemanden ihre Hilfe verweigerte? ... Kitty kurz nach ihrer Hochzeit das Sorgerecht für ihre Schwestern beantragte? ...auch Duncan bereit war die Beiden während der Ferien bei sich aufzunehmen? ...Kittys Antrag jedoch abgelehnt wurde, auch weil sie eben über keine eigene Wohnung verfügte? ...Kitty vor hatte daher erneut einen Antrag zu stellen sobald sie und Duncan ein eigenes Heim hätten? ...dies jedoch nie geschah? ... der Alltag als Duncans Ehefrau sich nicht so gestaltete wie Kitty es sich erträumt hatte? ...Duncan ihr schon bald keine Komplimente mehr machte, sondern sich von ihr bedienen ließ? ...er meist nachts arbeitet-in einem der Casinos der Stadt- und dann tagsüber schlief? ... ihnen das Geld trotzdem nur gerade so zum Leben reichte? ... ihrem Mann auch mal die Hand ausrutschte, wenn er sich über Kitty ärgerte? ...Kitty kurz vor der Abschlußprüfung ihrer Hebammenausbildung das erste Mal schwanger wurde? ... sie ihre Kinder - aus Kostengründen- mit einer freiberuflichen muggelstämmigen Hebamme zu Hause entband? ... sie von dieser Hebamme schließlich auch Muggelgeburtshilfetechniken lernte, wie Zangengeburt, äußere oder innere Wende, Herztöne abhören? ... ihr dies inzwischen zu Gute kommt, wenn sie Muggelfrauen bei der Geburt beisteht? ... Kitty endlos glücklich über die Geburt ihrer Zwillinge war? ... ihr die Tatsache, dass auch sie einem Sohn und einer Tochter das Leben schenkte, wie ein gutes Omen vorkam? So als hätten sie und Caleb eine zweite Chance, eine Chance auf eine heile Kindheit. ... sie und Duncan den Kindern die Namen Cherry und Buck gaben? ... die Geburt ihrer Kinder aber auch bedeutete, dass sie mit neugeborenen Zwillingen für die Abschlußprüfung lernen musste? ... sie dennoch auf Anhieb bestand und auch vom St. Mungos übernommen worden wäre? ...ihr Ehemann jedoch nicht wollte, dass sie fest angestellt arbeitet? ...er wollte, dass sie sich nur um die Kinder kümmerte? ... er sich selbst als Ernährer der Familie sah und es ihn schrecklich frustrierte Kitty und den Kindern nicht das bieten zu können, was er ihnen einst versprochen hatte? ...Duncan diesen Frust mehr und mehr an Kitty ausließ? ... er sie immer öfter schlug und auch das trinken anfing? ...sie dies jedoch klaglos ertrug und ihre Ehe selbst nicht einmal als 'schlecht' bezeichnet hätte? ... er sich besonders vor Vollmond nur schwer beherrschen konnte und dann besonders aggressiv war? ... dies daran lag, dass Duncan im ersten Jahr nach ihrer Hochzeit von einem Werwolf gebissen wurde? ... er dies Kitty jedoch nie anvertraute? ... er immer behauptete er müsse in Vollmondnächten arbeiten oder gehe mit seinen Jungs feiern? ... durch den Werwolfbiss aber seine Träume, seiner Familie, einmal ein gutes Leben zu ermöglichen, wie eine Seifenblase zerplatzten? ... Duncan in seiner Verzweiflung auch begann als Schmuggler zu arbeiten? ... er als er davon hörte, dass Mr. Belby an einem Trank für Werwölfe arbeitet, er Kontakt zu diesem aufgenommen hat? ... er Mr. Belby Zutaten für Tränke besorgt? ... er aber trotz der Hoffnung auf Heilung am Werwolfsein in gewisser Hinsicht zerbrach, auch weil er nicht sehen konnte, dass es Kitty niemals um Reichtum oder Ansehen gegangen war? Anders eben als ihm selbst. ...sie immer versucht hat ihm genau das zu sagen, zu sagen, dass es ihr nichts aus mache arm zu sein, wenn sie nur zusammen lachen und tanzen könnten? Dies aber immer seltener vor kam. ...die Familie auch deshalb notorisch unter Geldmangel litt, weil Duncan teils sein ganzes Gehalt verspielte, in der Hoffnung auf den einen großen Gewinn? ...Kitty daher schon bald anfing zumindest freiberuflich als Hebamme zu arbeiten um etwas dazu zu verdienen? ...sie sich allerdings durchaus auch in Naturalien bezahlen lässt, wenn die Schwangere kein Geld hat? ...sie inzwischen mit Leib und Seele freiberufliche Hebamme ist und gar nicht angestellt an einem Krankenhaus arbeiten möchte? ...sie als freiberufliche Hebamme auch viel flexibler ist und die Arbeit besser mit der Versorgung und Betreuung ihrer eigenen Kinder vereinbaren kann? ...Kitty eine sehr liebevolle Mutter ist? ...sie ihre eigene Kindheit nachholt, wenn sie mit den Zwillingen spielt? ...sie will, dass ihre eigenen Kinder glücklich sind und immer jemanden haben, der ihnen ihre Nasen abwicht und ihre aufgeschürften Knie verarztet? Kurzum all das was sie und ihre Geschwister nie hatten. ...sie sich daher auch sehr auf die Geburt ihres dritten Kindes freute? ...während dieser Schwangerschaft machte ihre Schwester Faith ihren Schulabschluß und zog daraufhin erstmal zu Kitty und ihrer Familie in das besetzte Haus? ...Kitty froh darüber war, eine ihrer Schwestern wieder bei sich zu haben? ...Duncan sich jedoch darüber beschwerte nun noch ein Maul durchfüttern zu müssen? ... Kitty ihm jedoch erklärte, sie könne nach der Geburt ihres Kinder mehr arbeiten, wenn Faith nach dem Kleinen und den Zwillingen sehe? ... Duncan damit besänftigt war? In deinen Händen erst endet die Qual, in deiner Seele genieß ich den Fall. ... Kitty sich sehr auf ihr drittes Kind freute und es genoss schwanger zu sein? ... Duncan während ihrer Schwangerschaft mit den Zwillingen sehr rücksichtsvoll gewesen war und ihm in den 9 Monaten nie die Hand ausgerutscht war? ... er auch die Zwillinge nie grob anpackte, sondern sich bemühte ein guter Vater zu sein? ... es die hochschwangere Kitty deshalb völlig unvorbereitet traf, als ihr Ehemann sie am Abend des 15. Septembers während sie die Küche aufräumte plötzlich anbrüllte, sich schier auf sie stürzte und sie mit aller Gewalt gegen den Küchenschrank schleuderte? ... Dornröschen niemals nicht unvorbereitet ist? ... als Kitty, in der 36. Woche schwanger, mit dem Bauch gegen den Schrank gestoßen wurde und danach auf den Boden stürzte, ihre Fruchtblase platzte und sie heftige Schmerzen im Unterleib verspürte? ... sich an diesem Abend dann unvermittelt die schlafende Prinzessin, die Andere vom Boden erhob? .... diese, während ihr das Fruchtwasser die Schenkel hinabrann, nach Kittys Zauberstab griff, welcher neben dem Spülbecken lag, und mit einem einz'gen Schwenk desselben Duncan Murray die Kehle aufschnitt? Schnell, präzise tödlich. ... Dornröschen dann an den Sterben heran trat und ihm mit ausdruckslosem Blick beim verrecken zusah? .... sie dann, um die Küche zu säubern, das Blut mittels eines Zaubers aufsaugte? ... dieser Zauber etwas zu gut funktionierte? ... er auch einen Großteil des Blutes aus Duncans leblosem Körper saugte? ... sich dies bei der Entsorgung der Leiche allerdings durchaus als positiv herausstellte? Keine Blutspuren! .... es auch Dornröschen war, die an diesem Abend Caleb mit Hilfe von Duncans Eule eine Nachricht schickte? Er müsse sofort kommen. Sofort, sofort! ...Caleb daraufhin sofort vor Kittys Wohnhaus apparierte? ... er aber anstatt seiner geliebten Schwester, deren Toten Ehemann und die Andere in der Küche fand? ... er daher zögerte die Küche zu betreten? ... bei seinem Anblick, Dornröschen jedoch die Augen schloss und Kitty erwachte? ... Kitty völlig fassungslos und panisch Angesichts der Leiche ihres Ehemannes war? .... Caleb sie mühsam beruhigte? ... er ihr dafür am Ende sogar eine Ohrfeige gab? ... es ein Glück war, dass die Zwillinge zu der Zeit schon in ihren Bettchen schliefen? ...Kitty schließlich zusammen mit Caleb die Leiche ihres Ehemannes entsorgte, indem die Beiden diese mit Eisenketten beschwert an einer abgelegenen Stelle in der nahegelegenen Themse bei Nacht versenkten? ... bei dieser Aktion bei Kitty schließlich die Wehen einsetzten? ... Caleb sie deswegen kurzerhand direkt im Anschluß ins St. Mungos brachte? ... er all die Stunden während der Geburt bei Kitty blieb? ... man ihn daher im Krankenhaus auch für ihren Mann und den Vater des kleinen Mädchen hielt, dem Kitty das Leben schenkte? ... weder Kitty noch er dieses Missverständnis aufklärten? ... sie ihrer Tochter den Namen Piper gab? ... obwohl Piper etwas mehr als 4 Wochen zu früh zur Welt kam, sie dennoch ein kräftiges kleines Baby war? ... Kitty das kleine Mädchen daher auch nach drei Tagen mit aus dem Krankenhaus nach Hause nehmen durfte? ...sie an diesem Tag auch ihren Ehemann als vermisst gemeldete? ... ihr kurze Zeit darauf zwei ihr bis dato unbekannte Männer einen Besuch abstatteten? ... diese Männer behaupteten Geschäftskollegen von Duncan zu sein? ... sie weiterhin behaupteten, ihr Ehemann habe wertvolle Ware unterschlagen und schulde ihnen deswegen 250 Galleonen? ... Kitty auf diese Weise erfuhr, dass Duncan in kriminelle Machenschaften verstrickt gewesen war? Er als Schmuggler gearbeitet hatte. ... man Kitty drei Wochen zeit ließ um das Geld aufzutreiben,nachdem sie beteuerte sie habe es nicht und ihr Mann sei doch verschwunden? ... man Kitty drohte, solle sie das Geld bis dahin nicht haben, würde dies sie und ihren Kindern teuer zu stehen kommen? ... Kitty daraufhin die Männer fast schon panisch bat zu gehen? ... sie seitdem alles versucht hat um die Summe zusammen zu bekommen? ... sie über 43 Galleonen Ersparnisse verfügte? ... sie ausstehend Beträge für ihre Dienste eintrieb und damit auf weitere 13 Galleonen kam? ... sie sich von Caleb 50 Galleonen lieh, ohne ihm zu sagen wofür sie die Summe brauche? ...sie auch ihrer Schwester nichts davon erzählte? ... Kitty sogar vor Verzweiflung einen Job in dem Casino in dem ihr Mann arbeitet angenommen hat? Als Barmädchen? Obwohl sie Alkohol und angetrunkene Menschen doch hasst. ...sie verzweifelt darum bettelte man möge ihr die Hälfte ihres Monatsgehalten als Vorschuss auszahlen? ... ihr dies weitere 60 Galleonen einbrachte? ... nun die drei Wochen beinahe rum sind und ihr immer noch 84 Galleonen fehlen? ...zu allem Überfluss nun auch noch Duncans Leiche in der Themse treibend gefunden wurde? ...aktuell vermutet wird, das Mr. Murray einem schwarzmagischem Angriff zum Opfer fiel, da bei dessen Ermordung dunkle Magie zum Einsatz kam? ...Kitty seitdem panische Angst hat, dass man herausfinden könne, dass sie ihren Ehemann getötet hat. Weil was würde denn dann aus ihren drei kleinen Kindern, ganz allein? Dann hätte sie sie im Stich gelassen. Wäre eine schlechte Mutter. ...Kitty immer noch nicht begreift, warum Duncan derart heftig reagierte? ...sie sich jedoch zu fragen beginnt, ob dies etwas mit der angeblich unterschlagenen Ware zu tun haben könnte? ... sie bisher aber nichts in ihrer Küche gefunden hat, was wertvoll wirkt? ... sie schlichtweg noch nicht auf die Idee gekommen ist, in die alte verbeulte Teedosezu blicken? ... sie daher die große Menge Eisenhutextrakt noch nicht entdeckt hat? ... sie daher nur noch eine Möglichkeit sieht um an die noch fehlende Summe zu gelangen? ... Kitty wild entschlossen ist ihren angeblich reichen Onkel Tiberius Ogden ausfindig zu machen, der laut dem Gelalle ihres Vaters schon vor Jahrzehnten nach Londen gegangen war und wohl im Ministerium arbeite? ...sie nicht versteht warum sie all die Jahre so wenig Geld hatten, wenn ihr Ehemann neben seiner Arbeit in einem der Spielcasinos der Stadt auch noch als Schmuggler tätig war? ... sich sich langsam auch eingestehen muss, dass sie Duncan offensichtlich nicht so gut kannte wie sie glaubte? ... sie ihn dennoch irgendwie vermisst, um ihn trauert, wissend, dass er sie geliebt hatte? Auf seine Weise. Und den auch sie geliebt hat. Wenn auch nicht so wie sie Caleb liebte. Oder ihre Kinder.

"Ich bin Du, und wir sind wir, so sehr es mich zerreißt."




Archiv
[08.11.2021] Never enough
Charaktere: Kitty Murray » Oswald Nowak
[11.10.1978] thicker than water
Charaktere: Kitty Murray »
[11.10.1978] Blood is....
Charaktere: Kitty Murray »
[23.10.1978] der werfe den ersten Stein
Charaktere: Tagesprophet » Kitty Murray » » » » » Hailie Yaxley » Lily Evans » Gast
[31.10.1978] The things we lost
Charaktere: Kitty Murray » Hailie Yaxley
[31.10.1978] Neblig - nebliger - London
Charaktere: Peter Pettigrew » » Regulus Black » » » » Damocles Belby » Kitty Murray » » » Gast
[02.11.1978] Nimm immer alles mit was geht
Charaktere: » Kitty Murray
Dieser Spieler gewährt Gästen keinen Zugriff auf seinen Steckbrief.

| | |